Festnetzanschluss Vergleich

Auf unserer Webseite finden Sie die großen Anbieter in Deutschland, welche ihren Kunden einen Festnetzanschluss zur Verfügung stellen. Dabei handelt es sich um Angebote für einen Telefonanschluss ohne Internet. Im unteren Teil der Seite finden Sie alle Tarife für Kombinationen aus einem Festnetzanschluss und einem Internetanschluss.

Telekom– Call Start, Basic oder Comfort
– Tarife mit Minutenpreisen, Freiminuten oder Festnetz Flatrate
Zum Festnetzanschluss der Telekom

Vodafone– Vodafone Phone
– Minutentarif oder Festnetzflatrate buchbar
Zum Festnetzanschluss von Vodafone

O2– ZuHause Festnetzflat TL
– Link anklicken → Tarife → Telefonica Netz → ZuHause Festnetzflat
Zum Festnetzanschluss von O2

telecolumbus– Telefon-Flat ins deutsche Festnetz
– Auf Wunsch auch mit Mobilfunk All-Net-Flat
Zum Festnetzanschluss von TeleColumbus

NetCologne– Unbegrenzt ins deutsche Festnetz telefonieren
– Comfort-Anschluss hinzu buchbar
Zum Festnetzanschluss von NetCologne

Primacom– Telefonanschluss mit Festnetz Flat
– Ganz leicht Mobilfunk hinzu buchen
Zum Festnetzanschluss von Primacom

EWE– Minutenpreise oder Festnetz Flatrate
– Kostenlose Telefonate zu EWE Mobil
Zum Festnetzanschluss von EWE

M-net– Minutenpreise oder Festnetz Flatrate
– Komfort-Funktionen mit 10 Rufnummern verfügbar
Zum Festnetzanschluss von M-net


Der Markt für Festnetzanschlüsse und Kombipakete aus Telefon- und Internetanschluss ist heiß umkämpft. Lag der Marktanteil des Branchenriesen Telekom Anfang der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts noch bei fast 100 Prozent, können Kunden heute aus einer Vielzahl von Anbietern und deren Möglichkeiten für Festnetz, Internet und Fernsehen wählen. Viele Verbraucher besitzen ihren Festnetzanschluss seit Jahrzehnten, ohne zu ahnen, dass ein Vergleich der Angebote und ein anschließender Wechsel jährlich mehrere Hundert Euro Ersparnis bringen kann.

Kombiangebote für Festnetzanschluss und Internetanschluss

Anschluss einfach wechseln – So funktioniert´s

– Sie informieren sich in unserer Übersicht über die Angebote für Festnetzanschlüsse und Kombipakete
– Beantragen Sie Ihren neuen Festnetzanschluss mit oder ohne Internet
– Ihr neuer Anbieter informiert Ihren bisherigen Anbieter über den Wechsel
– Mit einem Portierungsauftrag können Sie Ihre alte Telefonnummer mitnehmen
– Ein Wechsel zum neuen Anbieter ist jedoch erst nach Ablauf der Vertragslaufzeit mit dem alten Anbieter möglich
– Bestehende Verträge über 12 oder 24 Monate müssen erfüllt werden
– Informieren Sie sich deshalb vor dem Abschluss eines Neuvertrages über die Restlaufzeit Ihres bisherigen Tarifes

Unser Rat:

FestnetzanschlussBeim Beantragen eines neuen Festnetzanschlusses sollten Sie darauf achten, alle Daten korrekt einzugeben. Schleichen sich hier Zahlendreher ein oder werden Daten zu Ihrer Person falsch eingetragen, kann es zu Komplikationen zwischen den Unternehmen kommen. In Millionen Fällen klappt der Wechsel beim Festnetzanschluss reibungslos. Am Tag der Kündigung schaltet der bisherige Anbieter seine Verbindung ab und der neue Anbieter richtet seine Verbindung ein. Über diesen Schalttermin wird der Kunde vorher informiert. Die Ab- bzw. Aufschaltung der Unternehmen muss schnellstmöglich erfolgen. Das Telekommunikationsgesetz von 2012 gibt dabei vor, dass Kunden höchstens einen Tag „ohne Verbindung“ sein dürfen. Stellen sich Probleme ein, muss der alte Anbieter den Festnetzanschluss vorerst weiterbetreiben.

Für Kunden mit Problemen beim Anbieterwechsel bedeutet dies:

– Informieren Sie den alten und neuen Anbieter über die Situation und setzen Sie eine Frist
– Ihr bisheriger Anbieter hat den Festnetzanschluss weiter zu betreiben, solange das Problem nicht geklärt ist
– Bei Verschulden des Anbieters zahlen Sie über das Vertragsende hinaus nur die Hälfte der jeweiligen Grundgebühren
– Ihr neuer Anbieter hat keinen Anspruch auf eventuelle Kosten, solange der neue Anschluss nicht reibungslos funktioniert

Das Telekommunikationsgesetz von 2012 stellt sicher, dass Kunden mehr denn je zu ihrem Recht kommen. Ist abzusehen, dass sich die Umstellung hinzieht, empfiehlt es sich, die Bundesnetzagentur einzuschalten. Dort finden Verbraucher Hinweise und Vorgehensweisen bei Problemen mit dem Anbieterwechsel. Über das Beschwerdeformular können Betroffene den Sachverhalt schildern. Die Bundesnetzagentur schaltet sich daraufhin in den Prozess ein und drängt auf eine kurzfristige Lösung. Außerdem stehen ihr gesetzliche Mittel zur Verfügung, über die Verbraucher nicht verfügen. So hat die Bundesnetzagentur die Möglichkeit, gesetzeswidrige Unterbrechungen der Telekommunikation mit Geldbußen bis zu 100.000 € zu ahnden.

Der richtige Festnetzanschluss

Vor der Wahl eines neuen Anbieters sollten Sie sich ein paar Gedanken zu Ihrem Telefonverhalten machen. Brauche ich eine Flatrate für Telefonate im deutschen Festnetz oder reicht mir ein Standardanschluss mit einer minutengenauen Abrechnung? Telefoniere ich oft in das Mobilfunknetz oder rede mit meinen Verwandten im Ausland? Anhand Ihres Telefonverhaltens über das Jahr lässt sich relativ genau ermitteln, mit welcher Art von Festnetzanschluss die geringsten Kosten entstehen. Bei Haushalten mit mehreren Personen stellt sich häufig die Frage, ob ein ISDN-Komfortanschluss die bessere Wahl darstellt. Hier besteht die Möglichkeit, mehrere Rufnummern gleichzeitig zu nutzen und Funktionen wie Konferenzschaltung, Makeln, Halten und Anklopfen zu integrieren.

Bei der Wahl eines neuen Festnetzanbieters muss nicht zwangsläufig damit gerechnet werden, dass Sie eine neue Telefonnummer erhalten. Beim Neuabschluss eines Vertrages beauftragen Sie gleichzeitig den Wechsel Ihrer bisherigen Rufnummer zum neuen Anbieter.